Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

25.09.2021: Absegeln

Am vergangenen Samstag (25. September) war es schon soweit: Mit einem gemeinsamen Segeln und anschließendem, gemütlichen Beisammensein haben wir offiziell unsere Segelsaison 2021 beendet.

Vor dem Absegeln stand aber noch ein wichtiger Erste-Hilfe-Kurs an. Uwe hat uns die Funktionsweise eines Defibrillators erklärt und welche Maßnahmen bei einem plötzlichen Herztod einzuleiten sind. Anschließend konnte jeder die Herz-Druck-Massage an der Puppe üben.

Bei warmem, sonnigen Wetter und dem noch immer hohen Wasserstand war es für uns alle gefühlt viel zu früh, die Saison bereits jetzt zu beschließen. Hätten wir es geahnt - wir hätten den Termin für das Absegeln noch um gut vier Wochen nach hinten verschieben können. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, waren alle außerordentlich entspannt, die Stimmung war hervorragend und wir haben die wohl schönste Bilderstrecke des Jahres zusammengetragen (vgl. Galerie im Mitgliederbereich).

Auch das gemeinsame Abendessen (und -trinken) mit dann doch herbstlichen Suppen kam bei allen Anwesenden gut an. Am Ende war deutlich weniger übrig als sonst, offensichtlich hat es gut geschmeckt.

Wir haben in diesem Jahr noch einiges zu tun, mehrere Arbeits- und Stegeinsätze sind erforderlich und wahrscheinlich wird bei gutem Wetter auch noch gesegelt, so dass wir uns noch weiterhin sehen werden - ansonsten freuen wir uns schon jetzt auf die neue Saison, in der es viel zu tun gibt. Wir zählen dabei wieder auf tatkräftige Unterstützung, großes Engagement  und viele schöne, gemeinsame Wochenenden.

 


 

18/19.09.2021: Herbstregatta 2021

Am vergangenen Wochenende (18./19. September 2021) fand unsere diesjährige Herbstregatta statt, bereits die letzte reguläre Wettfahrt in der Saison 2021. Die äußeren Umstände waren einigermaßen ungewohnt, vor allem, weil sowohl das Wetter, als auch der für September ungewöhnlich hohe Wasserstand eher vermuten ließen, dass wir uns noch am Anfang der Saison befinden. Außerdem spielte endlich einmal der Wind so mit, wie wir uns dies gewünscht hatten: Konstanter und zumindest am Sonntag einigermaßen frischer Wind aus Ost, ohne größere Winddreher, Flautenlöcher und starke Böen.

Im ersten Lauf am Samstag, noch bei eher mäßigem Wind, lag Sebastian Pütz mit der Varianta 65 vorn, gefolgt von Eva Göttgens mit Johanna und Paula mir der Dehlya 25, den dritten Platz belegt Peter Pütz, ebenfalls mit der Varianta 65.

Am Sonntag frischte der Wind auf, so dass der Kurs verlängert werden konnte und Teilnehmer und Beobachter zwei muntere Läufe bei Windstärke drei erlebten. Die Sieger des zweiten Laufs hießen Willi Sölter mit seinem Vorschoter Oliver Vlothoerbäumer (Dehler 22), den dritten Lauf gewann Karsten Schebaum, der am Samstag leider nicht dabei sein konnte, auf dem Laser.

In der Gesamtwertung konnte sich Willi Sölter erneut durchsetzen, danach folgen auf dem zweiten Platz mit nur einem Punkt Rückstand Eva Göttgens und Ihre Crew; Dritter wurde Peter Pütz. Mit immerhin dreizehn teilnehmenden Booten war die Beteiligung recht gut, unser Dank geht wie immer an alle Teilnehmer, besonders aber an das Team der Zeitnehmer und Unterstützer, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

 


 

04/05.09.2021: Gemeinschaftsregatta Körbecker Becken 2021

Am Wochenende 4. und 5. September 2021 fand die diesjährige Gemeinschaftsregatta der im Körbecker Becken ansässigen Vereine RFCM, SMS, WSCKM und YCD statt. Die Wettfahrserie wird jährlich im Wechsel der teilnehmenden Vereine ausgerichtet, Veranstalter in diesem Jahr war der Yacht-Club Dortmund e.V.

Der erste Lauf konnte am Samstag pünktlich um 16:00 Uhr mit schwachem Wind (Stärke 2) gestartet werden. Bereits nach weniger als einer Stunde gingen die Sieger (Melges 25 mit Nils Hollenbeck vom WSCKM an der Pinne) durchs Ziel, nach berechneter Zeit gefolgt von Olaf Steinbicker (RFCM) und Falko Lotz (SMS).

 

Die Abendveranstaltung war trotz oder sogar wegen des recht einfachen Rahmens (wegen der Corona-Bedingungen konnten wir nicht langfristig planen) ein großer Erfolg. Bei Gerichten vom Grill und ausreichend Getränken wurde bis in die Nacht hinein gefeiert – selbstverständlich unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen (3G-Regel).

Am Sonntag mussten dann alle Teilnehmer warten, bis sich der angekündigte Wind endlich gegen 12:30 Uhr, wenn auch nur sehr schwach, bemerkbar machte. In diesem zweiten Lauf war die Surprise mit Thekla, Eberhard und Wigbert Schockenhoff vom WSCKM erfolgreich, zweiter wurde Olaf Steinbicker vom RFCM vor Rainer Gossmann und Maximilian Kummetat vom WSCKM.

 

 

Der Gesamtsieg ging an Olaf Steinbicker vom RFCM, der seinen Erfolg des Jahres 2019 wiederholden konnte, vor Thekla, Eberhard und Wigbert Schockenhoff (WSCKM) und Falko Lotz (SMS).

Beste Teilnehmer des Yacht-Club Dortmund waren Willi und Ulrike Sölter mit der Dehler 22 (Platz 6), Sebastian und

 Katharina Pütz mit einer Varianta 65 (Platz 8) und Benjamin Göttgens auf dem H-Boot (Platz 11).

Hervorzuheben sind auch das Team mit unserer „U18“-Vorschoterin Hannah Schebaum, zusammen mit Karsten Schebaum auf Platz 13, sowie die Nachwuchssegler Benedict Rose und Konstantin Veltmann vom RFCM.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die 2022er Ausgabe der Gemeinschaftsregatta, dann ausgerichtet vom RFCM.

 

Ergebnisse:

 

Name

Boot

Club

Platz

Microstar 18

Steinbicker, Olaf

RFCM

1

Surprise GER 1376

Schockenhoff, Thekla, Eberhard und Wigbert

WSCKM

2

Melges 24 355

Hollenbeck, Nils, Björn und Sven und Herbert, Andre

WSCKM

3

H-Boot 1109

Lotz, Falko und Lahme, Oliver und Heinberg, Torben

SMS

4

Sudar Regatta G 160

Gossmann, Rainer und Kummetat, Maximilian

WSCKM

5

Dehler 22 

Sölter, Wilhelm und Ulrike

YCD

6

Sunbeam 25 GER 14

Gerhard, Kai und Grallert, Peter

RFCM und
PSV Unna

7

Varianta 65 2738

Pütz, Sebastian und Katharina

YCD

8

H-Boot G 871

Jung, Christoph und Barros, Alex

WSCKM

9

Delanta 76 

Bigge, Thomas, Eva und Hendrik

WSCKM

10

 


 

01.05.21: Ansegeln - Start in die neue Saison

 Auch im zweiten Corona-Jahr fand der traditionelle Startschuss in die neue Saison unter minimierten Bedingungen statt. Unser Sportwart zog pünktlich um 16:00 Uhr alleine die Fahne hoch und alle anderen warteten bereits auf ihren geschmückten Booten auf dem See. Danach wurde gemeinsam unter Vernichtung des ein oder anderen Kaltgetränks eine Runde auf dem See gedreht.

 

 


 

01.08.20: Stegeinsatz zusammen mit dem WSCKM

Am 01. August war es endlich soweit. Die eigentlich für das Frühjahr geplante und durch Corana verschobene Reparatur zweier äußerst "wackeliger" Stegausleger wurde an diesem Samstag in Angriff genommen.

Jeweils ein Stegausleger (wiegt über 600 kg) musste abgeschraubt und an Land gebracht werden, um die nötigen Flex- und Bohrarbeiten durchführen zu können. Bei schwülwarmen Temperaturen und zwischenzeitlichem Nieselregen waren die Stegmannschaften des WSCKM und des YCD den ganzen Tag im Einsatz.

Da auch weitere Stegausleger ausgeschlagen und wackelig sind, müssen in den kommenden Jahren jedes Jahr zwei - drei repariert werden...

Bildergalerie Stegarbeitseinsatz Aug. 2020

 

01.06.20: Pfingstregatta beim YCD

Ein grandioses Pfingstwochenende mit der ersten Regatta des Jahres liegt hinter uns.

 

Wer hätte vor ein paar Wochen inmitten der Corona-Krise gedacht, dass wir im Sommer wieder Regatten segeln können? Wir hatten nicht damit gerechnet. Aber dann erlaubte das Land NRW ein paar Tage vor Pfingsten in der neuen, ab 30.05 gültigen Coronaschutzverordnung wieder die Durchführung von Wettkämpfen unter freiem Himmel.

Der Vorstand des YCD entwickelte speziell für die Durchführung von Regatten eine eigene Hygieneverordnung, welche noch rechtzeitig vor dem Wochenende von der Gemeinde Möhnesee genehmigt wurde. Dafür vielen Dank an dieser Stelle.

So konnte bei herrlichem Sonnenschein und 3-4 Windstärken aus Ost die erste Regatta des Jahres auf dem Möhnesee stattfinden.


Die Regatta erstreckte sich über drei Tage und es wurden vier Läufe gesegelt, von denen drei gewertet wurden.
Insgesamt haben 16 Boote teilgenommen. Vom Laser, über Varianta, verschiedene Dehler-Yachten, H-Boot bis hin zum Topcat war mal wieder eine bunte Mischung am Start. Die Wertung erfolgte nach Yardstick.

Nachfolgend die ersten drei Gesamt-Plätze:    
1. Peter Pütz, Laser
2. Wilhelm Sölter, Dehler 22
3. Benjamin Göttgens, H-Boot


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 24.04.2020 :  Corona-News: Möhnegedicht

   

Warten auf die Möhne

Man kann es wenden, kann es drehn,
kann es sich bei Licht besehen
oder auch bei Schummerlicht betrachten
oder einfach nicht beachten.

Doch wie immer man`s auch wendet,
noch sieht man nicht, dass es bald endet
und wir bei Sonnenschein und Wind
schnell wieder auf der Möhne sind.

Dass volle, weiße Segel stehn,
rote Windfähnchen sich drehn,
wir auf der hohen Kante sitzen
und im Sonnenlicht die Wellen blitzen.

Warum die Ungeduld – kann man sich fragen,
gibt’s denn nichts Wichtigeres in diesen Tagen?
Und sieht man nicht am fernen Horizont
eine tiefschwarze, mächtige Wolkenfront?

Da sehnt man herbei die guten Zeiten,
die einem Spaß und Freud' bereiten,
weil hier am See – das weiß manch einer
werden Sorgen ein bisschen kleiner.

Stefan Hulitschke

(1.Vorsitzender YCD)

 


 

09.06.19: Spektakuläre Regatta beim YCD

Unsere diesjährige Pfingstregatta hat sich in einen spektakulären Teil (Samstag) und einen langweiligen Leicht- bis Nullwind-Tag (Sonntag) aufgeteilt. Leider gab es am Samstag bei Starkwind eine Kenterung, bei der die Feuerwehr zu Hilfe geholt werden musste. Einen Bericht dazu gibt es auf unserer Facebookseite: Feuerwehreinsatz auf dem Möhnesee

 Dem "Soester Anzeiger" war dies auch ein Artikel wert: Die Gewinner des ersten Tages:

Platz 1: Benjamin Göttgens; Platz 2: Willy Sölter ; Platz 3: Dirk und Bea Bonse

 

Bildergalerie Pfingstregatta 2019

Gemeinschaftsregatta  am 02. und 03. Sept. 2017

Am Flautenwochenende bringt ein Gewitter den gewünschten Wind

Am ersten Wochenende nach den Ferien wird traditionell die Gemeinschaftsregatta der vier anliegenden Segelclubs des Körbecker Beckens des Möhnesees ausgetragen. Aus allen vier beteiligten Clubs wurden 20 Boote beim ausrichtenden Yacht Club Dortmund gemeldet. Es ist in diesem Becken das jährliche sportliche Highlight des Jahres, denn wann kann man sich schon mit den Topseglern von 4 Clubs direkt vergleichen?

RFCM: 2 Boote, SMS: 5 Boote, WSCKM: 6 Boote und YCD: 7 Boote.
Auch diesmal war eine bunte Teilnehmer-Mischung am Start. Die Altersspanne der Teilnehmer reichte diesmal von 11 bis 87 Jahre. Auch an Bootstypen war vom kleinen und leichten Laser bis zur schweren Dehler 25 alles dabei.

 


Die Windvorhersage lies nichts Gutes erwarten, war doch durchgängig nur Schwachwind und Flaute vorhergesagt. Vor dem ersten Lauf am Samstagnachmittag herrschte dann auch nur ein Hauch von Wind. Umso überraschter waren dann alle Bootsführer, als 3 Minuten vor dem Start starke Böen einfielen, die von einem vorbeiziehenden Gewitter herrührten: Dessen Wind über gut eine Stunde reichte aus, um alle Boote über den doppelten Dreieckkurs zu bringen, der eigentlich bei so wenig Wind auch wohl doppelt so lange gedauert hätte. Dabei hatten die Segler Glück, dass das Gewitter
nördlich vorbeizog und so nur willkommener Windlieferant wurde.


Am Abend feiern dann traditionell alle Segler und ihre Partner gemeinsam im Clubhaus. Dabei steht geselliges Beisammensein im Vordergrund. Es wird natürlich auch gefachsimpelt und Details des ausgetragenen Laufes jeweils aus eigener Sichtweise besprochen. Das Organisationsteam des YCDs hatte den Platz gemütlich hergerichtet und dekoriert, für Essen und Trinken für 40 Segler und ihre Partner war gesorgt und die Stimmung tiefenentspannt.

Am Samstag war für 11:00 Uhr der zweite Lauf angesetzt; alle Segler waren mit ihren Booten wieder auf dem See an der Startlinie. Allein der Wind machte Pause. So musste nach einer Startverschiebung dieser Lauf abgesagt werden. Nach dem vorgezogenen Mittagessen um 13:00 war der See immer noch spiegelglatt, so dass auch der geplante 3. Lauf der anhaltenden Flaute zum Opfer fiel.


So lieferten die Ergebnisse des ersten Laufes die Ermittlung der Sieger:
1. Platz: Rainer Gosmann, Vorschoter Michael Savania, Bootstyp: Sudar Regatta
2. Platz: Fritz Hollenbeck, Vorschoter Jörn Krimson und Roland, Bootstyp: H-Boot
3. Platz: Wigbert Schockenhoff, Vorschoter Anne-Kathrin Schockenhoff, Bootstyp: Surprise
4. Platz: Wilhelm Sölter, Vorschoter: Eberhard Birkert, Bootstyp: Dehler 22
5. Platz: Falko Lotz, und Vorschoter, Bootstyp H-Boot

Pfingstregatta 2017

Im letzten Jahr noch wegen Kälte, Regen und Sturm zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ausgefallen, so war in diesem Jahr mit 15 Booten eine erfreulich hohe Teilnhmerzahl bei der traditionellen Pfingstregatta dabei.

Am ersten Tag hatte die Flotte noch mit sehr leichten Winden und teilweise völlig eingeschlafenem Wind zu kämpfen. Am zweiten Tag jedoch sorgten leichte bis mittlere Winde für ein tolles Regatta-Erlebnis -> siehe Bildergalerie:

Bildergalerie

Ansegeln 2017

Die Saison ist bei herrlichem Wetter und angenehmen 3 Windstärken gestartet.  

Bildergalerie zum Ansegeln

 

Schinkenregatta                                                                                                                                 11.06.2016

Die Schinkenregatta wurde ein voller Erfolg. Bei angenehmen Temperaturen und leichten bis sehr leichten Winden trafen sich an diesem Samstag 13 Boote, um den "provisorischen" Gewinner des Schinkens zu ermitteln. Provisorisch deshalb, weil der Schinken am Abend eh von allen gemeinsam verzehrt wird :-)

Aufgrund der leichten Windverhältnisse wurde nur ein grosses Dreieck gesegelt. Die Zahl der Zuschauer auf dem Steg wurde von unseren neuen Gastseglern aus dem Lippstädter Segelverein erhöht. 

Nach dem Start konnte sich Ewald Göttgens sofort vom Feld absetzen. Nach einem kleinen Missgeschick an Boje B musste er jedoch seine Führungsposition abgeben. Dirk und Bea Bonse zogen auf ihrer K4 vorbei und gaben die Führung bis zum Ziel nicht mehr ab. Besonders erwähnenswert: bei seiner ersten Regatta segelte Kai Bonse mit seinem Laser direkt auf den 2.Platz, Glückwunsch!! Nach berechneter Zeit teilen sich den dritten Platz Willi Sölter (Dehler22) und Karsten Schebaum (Laser).

Die Laser-Flotte ... bereit zum Einsatz am 29.05.2016

 Arbeitseinsatz am Steg                                                                                                                      26.03.2016

Der Steg wurde aus seinem Winterschlaf geholt.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde gemeinsam mit dem WSCKM der Steg wieder zusammengebaut und die im Winter überholten sechs Mittelausleger wieder montiert.

 Ansegeln                                                                                                                                                02.05.2015
Endlich ist es soweit, die Segelsaison 2015 wurde gestartet. Bei strahlendem Sonnenschein und satten 0-1 Windstärken wurde von zahlreichen Clubmitgliedern die neue Segelsaison eröffnet.

Nach einem gemeinsamen Törn über den See gab es zur Stärkung Grillwürstchen und das ein oder andere Bierchen vom Faß...